Die neue Respekt - Rente

Aus Respekt vor der Lebensleistung

Marcel Franzmann: „Elternbeiträge jetzt erstatten!“

Kreis Höxter. „Das Betretungsverbot für Kinder in den Kindertageseinrichtung und die Schließung der Schulen stellen Eltern vor große Herausforderungen. Sie sind in einem dauernden Konflikt zwischen Beruf, Betreuung und gesellschaftlicher Verantwortung“, s

Marcel Franzmann:Elternbeiträge jetzt erstatten!

Kreis Höxter.Das Betretungsverbot für Kinder in den Kindertageseinrichtung und die Schließung der Schulen stellen Eltern vor große Herausforderungen. Sie sind in einem dauernden Konflikt zwischen Beruf, Betreuung und gesellschaftlicher Verantwortung“, so Marcel Franzmann, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Höxter. Jenen, die diese Verantwortung in der durch die Corona-Epidemie hervorgerufenen Ausnahmesituation übernähmen und versuchten, den Spagat zu schaffen, gelte jetzt besonderer Dank. Die Anerkennung richte sich auch an die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die es den Familien ermöglichten, den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden.

Franzmann erklärt: „Für nicht wenige dieser Eltern ist dies mit finanziellen Einbußen verbunden. Sei es durch Kurzarbeit, Lohnausfall oder weggebrochene Aufträge. Hier müssen wir uns als Gesellschaft gemeinsam der Verantwortung stellen und Familien bestmöglich unterstützen.“ Dazu gehöre auch die Frage, wie man Eltern die Beiträge für Kindertagesstätte (Kita) und Offene Ganztagsschule (OGS) ersetzen kann.

Die Familien dürfen - wie die Kommunen auch - dabei nicht alleine gelassen werden. Deswegen sollten Eltern die Beiträge für den Monat März erstattet bekommen und die Beiträge für den April gar nicht erst eingezogen werden. Die Kommunen sollten durch das Land die geringeren Beitragseinnahmen erstattet bekommen“, so Franzmann, der sich der entsprechenden Forderung der SPD-Landtagsfraktion anschließt. Aus einem entsprechenden Krisenfonds sollten Betroffene, die durch die Krise in ihrer Existenz bedroht sind, unbürokratische Soforthilfen beziehen können. Zu den Betroffenen gehören auch Eltern. Das Land sollte aus dem Krisenfonds deshalb auch die Elternbeiträge für die ausgefallenen Kinderbetreuungszeiten finanzieren“, so der SPD-Sprecher abschließend.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.