Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit

„Wir können in dieser Gesellschaft nur etwas zum Positiven verändern, wenn wir gemeinsam agieren“, fasst Marcel Franzmann, alter und neuer Kreisvorsitzender der Jusos, die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften zusammen. Sarab Aclan präsentierte auf der Konferenz neben den Forderungen der Gewerkschaften an die Politik auch den aktuellen DGB Ausbildungsreport. Dieser beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Ausbildungsqualität. „Die Spanne zwischen Zufriedenheit und starker Belastung reicht weit auseinander. So sind zum Beispiel Fachinformatiker sehr zufrieden mit ihrer Ausbildung. Am schlechtesten bewerten unter anderem die Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk ihre Ausbildung“, führt Sarab Aclan die Ergebnisse aus. Psychische Belastungen, zum Beispiel durch Leistungsdruck, ständiger Erreichbarkeit und Überstunden, bei Auszubildenden seien, so Aclan, ein großes Problem. Darum müsse gerade in den Berufsschulen eine Aufklärung über die Rechte und Pflichten der Azubis erfolgen. Hierzu veranstaltet der DGB regelmäßig Berufsschultouren. Die Jusos sagten zu, sich für die Verbesserung der Ausbildungsbedingungen stark zu machen und den DGB bei seinem Einsatz hierfür zu unterstützen.

Die Jusos blickten auf der Konferenz zudem auf die Arbeit der letzten Jahre zurück. Neben der Einführung des Fun-Tickets, den Juniorwahlen und der Veranstaltung des Integrationsturnier „1. Warburger Cup der Kulturen“, waren noch weitere Erfolge zu verbuchen. Natürlich wurde auch die  Arbeit der nächsten Jahre geplant: „Gemeinsam mit den Menschen im Kreis wollen wir mehr soziale Gerechtigkeit erreichen“, fassen die Jusos ihren Arbeitsauftrag zusammen und rufen zur Mitarbeit auf.

Die Vorstandswahlen liefen einstimmig ab. So wurde Marcel Franzmann als Kreisvorsitzender in seinem Amt bestätigt, wie auch Liborius Schmidt und Julia Nitzbon in ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende. Daneben wurden Nora Wieners und Thomas Darscht als stellvertretende Vorsitzende neu in den Vorstand gewählt. „Das einstimmige Votum ist ein großer Vertrauensbeweis für uns. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass wir unseren Kreis sozialer, gerechter und zukunftsfähiger machen“, beschloss Marcel Franzmann die Konferenz.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.